Braucht Ihre Familie Unterstützung?

Es gibt zahlreiche Gründe, warum das Familienleben belastet sein kann. Vielleicht geht es einem Familienmitglied schlecht, da es an einer Krankheit leidet oder psychische Probleme hat, was eine Mehrbelastung für die anderen mit sich bringt. 

Vielleicht gibt es Streit und Konflikte, die sich einfach nicht lösen lassen. Vielleicht fehlt durch zu wenig gemeinsame Zeit das Verständnis füreinander und das Reden will einfach nicht mehr gelingen. Wenn Sie merken, dass Sie an ihre Grenzen kommen und Sie Ihr Familienleben zunehmend überfordert, warten Sie nicht, bis es zu spät ist. 

Holen Sie sich Hilfe! Sich einzugestehen, dass man alleine nicht mehr weiterkommt und sich Unterstützung zu suchen ist ein Zeichen von Stärke. Denn es bedeutet aktiv zu werden und die Situation zu verändern, anstatt auszuharren und hinzunehmen, dass es sich weiter verschlechtert. 

Jeder Schritt, den Sie machen, kann bedeuten, dass Sie das alltägliche Leid für sich und Ihre Angehörigen verringern. Es gibt zahlreiche Hilfsangebote für Familien. Psychotherapeutische Unterstützung in Form einer Familientherapie ist nur eine davon. Gemeinsam können wir schauen, ob es die passende für Sie ist. Falls dies nicht der Fall sein sollte, unterstütze ich Sie gerne und empfehle Ihnen andere Anlaufstellen.

BESONDERHEIT: Klettertherapie als Familientherapie

Für eine Familientherapie bietet sich besonders die Klettertherapie als Herangehensweise an. Selbst wenn nicht alle Familienmitglieder aktiv klettern möchten, können die, die lieber am Boden bleiben, die Rolle des Sichernden übernehmen, der den Kletternden mit Hilfe eines Sicherungsgeräts und eines Kletterseils gegen einen möglichen Absturz schützt. 

Klingt kompliziert? Ist es aber gar nicht. Für die Klettertherapie ist keinerlei Vorerfahrung nötig. 

Alles was Sie und Ihre Familienmitglieder wissen müssen, wird Ihnen Schritt für Schritt im Verlauf der Therapie von mir beigebracht. Ich bin ausgebildete Klettertrainerin und arbeite stets nach den aktuellen Sicherheitsrichtlinien der Bergsportverbände.

Gerade für Kinder und Jugendliche bietet die Klettertherapie den Vorteil, dass Klettern spannend ist und Freude macht. Es knüpft an ihrem natürlichen Bewegungsdrang an, so dass in der Regel eine hohe Therapiemotivation gegeben ist. Eine neue Sportart gemeinsam auszuprobieren schafft Verbindung.

Dabei hat Klettern viel mit Vertrauen zu tun und kann die Bindung stärken. Auch Kommunikation ist wichtig sowie das Einhalten von Absprachen und Regeln. Gemeinsam können wir schauen, wie eine gute Verständigung in der Familie wieder möglich wird.

Die Klettertherapie bietet einen geschützten und unterstützenden Rahmen, in dem Ihre familiären Themen genügend Raum haben, um sich zu zeigen und behutsam angegangen zu werden.

Die Klettertherapie eignet sich auch gut für Pflege- und Adoptivfamilien um den Aufbau der Bindung zu Ihrem neuen Familienmitglied zu stärken. Sollten Sie hierzu Fragen haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf.

Sie sind der Meinung, das klingt spannend und möchten es gerne auf einen Versuch ankommen lassen?

Dann vereinbaren Sie ihr kostenloses 30-minütiges Erstgespräch mit mir.

 

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie mich gerne an oder schreiben mir eine E-Mail.

Ich freue mich darauf, Sie und Ihre Familie kennenzulernen!

Sehen Sie hier noch mal die größten Vorteile einer Familien-Klettertherapie auf einen Blick:

  • Stärkung guter und gesunder Beziehungen innerhalb der Familie
  • Stärkung der Bindung und des Vertrauens
  • Verbesserung des gegenseitigen Einfühlungsvermögens und der Kommunikation

Ich habe Interesse an einem kostenfreien Erstgespräch

Bitte rufen Sie mich gerne zurück.